Veröffentlichungen

  Weihnachtszeit, Zeit der Besinnlichkeit, des Friedens und der Liebe. Nicht so in den Kriminalgeschichten, die 24 Autorinnen und Autoren sich für diesen Sammelband ausgedacht haben. Hier bleibt den Protagonisten nicht nur das Weihnachtsgebäck im Halse stecken. In der gleichnamigen Kurzgeschichte von Uschi Kurz beispielsweise ist es ein klitzekleiner Fischknochen "Gräte". Aber keine Angst, so banal wie "Die Gräte" zunächst aussieht, bleibt dieser Todesfall nicht. Kulinarischen Genuss versprechen 24 passende Rezepte - wahlweise mit oder ohne Arsen angerichet.   
   

Was passiert mit der Liebe, wenn sie Krimiautoren in die Hände fällt? Sie stürzt von Wolke sieben direkt in die tiefen Abgründe der menschlichen Seele. In dieser von Veit Müller herausgegebenen Kurzkrimisammlung wird im Namen der Liebe gemeuchelt, gemordet, vergiftet und betrogen. Aber zum Glück ist alles nur Fiktion und jede Ähnlichkeit mit der Wirklichkeit gar nicht zufällig und völlig beabsichtigt.

„Amors tödliche Pfeile“ - eine Sammlung von zehn spannenden Kurzkrimis, geschrieben von bekannten Autorinnen und Autoren aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Sie alle gehören der Autorenvereinigung „Syndikat“ an:

Nessa Altura, Werner Bauknecht, Sanela Egli, Martina Fiess, Uschi Kurz, Arnold Küsters, Veit Müller, Claudia Schmid, Peter Wark und Günther Zäuner. "Stilles Wasser" heißt die Geschichte von Uschi Kurz bei der es um tödliche Rache nach enttäuschter Liebe geht.

 
  Die bekannte Stuttgarter Künstlerin Mira Bellon, eine gute Freundin der Rechtsmedizinerin und forensischen Psychologin Kathrin Zimmermann, wird erwürgt aufgefunden. Kathrin hat sofort Elmar Witte im Verdacht, einen jungen Mann, mit dem die deutlich ältere Mira ein kurzes, leidenschaftliches Verhältnis unterhielt. Nachdem sie die Affäre beendet hatte, stellte Witte der Künstlerin monatelang nach. Doch der Stalker hat für die Tatzeit ein wasserdichtes Alibi.

Kathrins Lebensgefährte, der Stuttgarter Hauptkommissar Konstantin Marks, und sein Kollege Cornelius Schröder tappen im Dunkeln. Doch Kathrin lässt nicht locker. Bei ihren Nachforschungen stößt sie auf ein dunkles Geheimnis in der Vergangenheit ihrer toten Freundin. Dann geschehen weitere Verbrechen, diesmal im Umfeld einer Selbsthilfegruppe für Stalkingopfer. Als Kathrin herausfindet, dass auch Mira für eine kurze Zeit diese Selbsthilfegruppe besucht hat, gerät sie in tödliche Gefahr …
 
 

27 Autorinnen und Autoren servieren skurril-heitere, schwarzhumorige und mörderisch spannende Kurzkrimis zusammen mit typischen Rezepten aus der Bodenseeregion. Herausgegeben wurde die Anthologie von Bettina Hellwig im Wellhöfer Verlag. Der Beitrag von Uschi Kurz „Treibholz“ führt die LeserInnen in die Schweiz  und in die mörderische Kunstfälscherszene.

Garniert werden die 27 Geschichten mit passenden Rezepten.

 

Der Kilimandscharo, die Niagara-Fälle, Mexiko, die Kanarischen Inseln, die Atlantikküste und der Bauch von Paris: Spektakuläre Orte bilden die Mord-Kulisse dieser Sammlung kurzer Krimis. Atemlos geht es von Ort zu Ort. Und doch hat letztlich alles irgendwie mit dem Süden Deutschlands zu tun. Wie das sein kann?

„Ein Mord von Welt“ – ist eine Sammlung zehn außergewöhnlicher wie gleichermaßen amüsanter Kurzkrimis, geschrieben von bekannten Autorinnen und Autoren, die alle dem »Syndikat« angehören. Herausgegeben wurde die im Oertel + Spörer Verlag erschienene Anthologie von dem Tübinger Journalisten und Autor Veit Müller.

"Der Himmel über Paris" heißt die Kurzgeschichte, die Uschi Kurz für die Anthologie geschrieben hat. Sie spielt im Sommer 2012 in Paris, als das Forum des Halles noch stand und zahlreichen Wohnsitzlosen ein Obdach bot...

 

 

 

 

Du sollst nicht morden. Du sollst nicht Ehe brechen. Zwei von zehn Geboten. Doch reichen die zehn Gebote heute überhaupt noch aus? Müssten es nicht mehr sein? Und wie könnten sie lauten? Etwa: Du sollst nicht rauchen? Oder: Du sollst nicht immer auf dein Smartphone starren? Was passieren kann, wenn man gegen die 13 Gebote verstößt, das erzählen 13 KrimiautorInnen in 13 spannenden, mysteriösen und unheimlich unterhaltsamen Geschichten.
Die Autoren sind:
Sybille Baecker, Werner Bauknecht, Martina Fiess, Edi Graf, Silvija Hinzmann, Uschi Kurz, Bernd Leix, Cornelia Lotter, Veit Müller, Britt Reißmann, Bernd Storz, Peter Wark, Gudrun Weitbrecht.

 
 

Das Gefängnis als Krimischauplatz, die Autoren hinter Gittern - aus der Idee des Bereichsleiters Freizeit und Sport der Justizvollzugsanstalt Rottenburg wurde ein Krimischreibprojekt mit Inhaftierten und schließlich ein Buch. Kern der Anthologie "Gesiebte Luft" ist der originale und originelle Knastkrimi, geschrieben von mehreren Gefängnis-Insassen. Er trägt eindeutig deren Handschrift und wurde nur behutsam lektoriert. Die Geschichte um die kriminellen Machenschaften der Rottec AG wurde während der zwölfmonatigen Entstehungszeit von einem Rhetorik-Studenten der Universität Tübingen betreut, der Plot von einem Krimiautor begleitet. Umrahmt wird "Der Rottec- Komplott" von acht spannenden Kurzkrimis, die in der "gesiebten Luft" hinter Gittern spielen. Zur Recherche ließen sich die Autoren selbst in der Rottenburger Strafanstalt einschließen, um Effektenkammer, Gefängnisküche oder den BGH, den "Besonders Gesicherten Haftraum", aus nächster Nähe kennenzulernen. "Gesiebte Luft" erscheint anlässlich der Heimattage Baden-Württemberg 2013 im Neckar-Erlebnis-Tal. Damit ist das Neckartal zwischen Sulz und Rottenburg gemeint, wo die Kurzgeschichten auch spielen.

 

 

 
 

Ein Serienmörder macht Jagd auf junge Frauen. Und seine scheinbar willkürlich gewählten Opfer sind im Tod so schön wie nie zuvor. Wie Flore aus Bad Urach, die er als Schneewittchen inszeniert - weiß wie Schnee, schwarz wie Ebenholz und rot wie Blut. Als der "Totenschöpfer" am Körper seines jüngsten Opfers eine Spur hinterlässt, holt der Stuttgarter Hauptkommissar Konstantin Marks die forensische Psychologin Katharina Zimmermann ins Ermittlungsteam. Für die beiden beginnt ein Wettlauf mit der Zeit, denn die Abstände zwischen den Morden werden immer kürzer. Katharina versucht, sich in die kranke Vorstellungswelt des Täters hineinzuversetzen und es gelingt ihr, mit ihm Kontakt aufzunehmen. Doch dann gerät sie selbst in die Fänge des fanatischen Mörders, der in ihr den krönenden Abschluss seiner "Kollektion" sieht. Hauptkommissar Marks muss plötzlich nicht nur einen Serienkiller finden, sondern auch um das Leben seiner Kollegin kämpfen, die ihm mehr bedeutet, als er zugeben möchte ...